Politische Bildung

Bildungsurlaub, Seminare & Veranstaltungen

Rundgang „Rechte Gewalt und der NSU-Komplex in Hamburg-Altona“

01.06.2024 - 11 bis 15 Uhr

Kostenfreies Seminar der Politischen Bildung

Der rechtsterroristische NSU-Mord an Süleyman Taşköprü vor 20 Jahren in Hamburg-Bahrenfeld reiht sich ein in die Kontinuität und Gegenwart rechten Terrors in Hamburg. Durch Verharmlosung, Nicht-Aufklärung von Netzwerken und gesellschaftliche Ignoranz werden notwendige Auseinandersetzungen bis heute verhindert. Entlang von digital bereitgestellten Texten, Bilder, Audios und Videos wird der Rundgang in Altona folgende Fragen nachgehen: Wie wird mit der Vergangenheit und Gegenwart rechter Gewalt umgegangen? Wie kämpfen Betroffene und Überlebende rechter Gewalt um Gerechtigkeit und Aufklärung?

Der Rundgang startet in Altona und endet im Seminarraum des Dock Europe.
Für den audiovisuellen Rundgang wird ein mobiles Endgerät benötigt, welches in der Lage ist, Android oder Apple iOS Apps zu installieren. Kopfhörer für die Audioinhalte können hilfreich sein.

Die Teilnahme ist kostenlos. Es können Kosten für den ÖPNV entstehen.

Termin: Samstag, 01. Juni 2024, 11:00 bis 15:00 Uhr

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit "BILaN" statt. DIE „BILDUNGSINITIATIVE LERNEN AUS DEM NSU-KOMPLEX“ (BILAN) ist 2014 aus der Fortbildung „Breit aufgestellt!“ der Bundeszentrale für politische Bildung und Arbeit und Leben Hamburg entstanden. Der Themenschwerpunkt der Initiative ist die Auseinandersetzung mit Ideologien der Ungleichwertigkeit. Durch die Bildungsangebote und das Engagement zeigt BiLaN sich solidarisch mit den Angehörigen der Mordopfer, den Überlebenden der NSU-Anschläge und den Betroffenen von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt.

Das Seminar ist ausgebucht.

Referent:in

Robîn Baran und Naemi Gerloff

Ort

Hamburg-Altona

Sem.-Nr.

2441853

Gebühr

0.- €