Loading...

Um die Webseite von Arbeit und Leben Hamburg optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.

OK, damit bin ich einverstandenWeitere Informationen

Navigation

Lernen im Ausland

Praktika für Auszubildende und Absolvent*innen

Ein Praktikum im Ausland bringt neue Erfahrungen, Sprachkenntnisse und fachliches Know-how. Es kann zwischen zwei Wochen und zwölf Monaten dauern und ist in allen EU-Ländern sowie in der Türkei möglich.

Bewerben können sich Auszubildende, Berufs- oder Berufsfachschüler*innen, Teilnehmer*innen an Weiterbildungsgängen sowie Absolvent*innen einer Aus- bzw. Weiterbildung bis zu zwölf Monate nach deren Abschluss.

Übrigens: Es ist möglich, während einer Ausbildung mehrmals ins Ausland zu gehen, zum Beispiel einmal im zweiten oder dritten Lehrjahr und nochmals direkt nach Abschluss.

Diese Möglichkeiten gibt es:

  • Sie nehmen an einer unserer organisierten Gruppenreisen teil. Termine und Länder sind festgelegt. Aktuelle Infos und Termine finden Sie auf dieser Seite rechts im Kasten.
  • Sie reisen individuell und organisieren sich selbständig eine Unterkunft und einen Praktikumsplatz (zum Beispiel in einer ausländischen Niederlassung Ihres Ausbildungsbetriebes).
    Bei Bedarf unterstützen wir Sie gerne dabei.
  • Sie nehmen an einer Gruppenreise teil, die Ihre Berufsschule organisiert. Bei Interesse wenden Sie sich an die zuständigen Lehrkräfte für Internationales an Ihrer Berufsschule.

Finanzierung

Egal für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden: Die Teilnahme an einem Auslandsaufenthalt innerhalb Europas wird durch das EU-Programm Erasmus+ gefördert. Damit erhalten Sie für die Dauer Ihres Aufenthalts ein Stipendium als Zuschuss zu Reise-, Unterkunfts- und Verpflegungskosten. Die Höhe richtet sich nach Dauer und Zielland. Bitte lassen Sie sich individuell beraten. Informationen zur Fördertabelle finden Sie hier.

Für die Ausbildungsbetriebe entfällt eine Organisationspauschale, wenn mehr als ein*e Auszubildende am Programm teilnimmt.

So bewerben Sie sich

Nach Absprache mit Ihrem Ausbildungsbetrieb bzw. Ihrer Berufsschule schicken Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen bitte per E-Mail an .

Das Bewerbungsformular finden Sie hier online. Die Vorlage für den europäischen Lebenslauf (europass) finden Sie hier, ein Video zur Erklärung dazu hier. Eine Tabelle mit den Fördersätzen für Erasmus+ finden Sie hier.

Das Praktikum startet frühestens drei Monate, nachdem die Bewerbung bei uns eingegangen ist. Für die verbindliche Anmeldung zu einem Erasmus+- Stipendium müssen Sie vorab einen Eigenbeitrag zahlen. Dieser Betrag wird mit den Kosten für Ihren Auslandaufenthalts verrechnet. Eventuelle Überschüsse werden Ihnen zurück erstattet. Bitte lassen Sie sich dazu individuell beraten.

Vor Ort

Die Teilnehmer*innen werden bei Gruppenreisen vor Ort durch eine unserer Partnerorganisationen betreut. Diese kümmert sich um geeignete Praktikumsplätze und Unterkünfte und steht während des gesamten Aufenthalts vor Ort für alle Fragen zur Verfügung.

Weltweite Auslandspraktika in Kooperation mit Betrieben

Für Auszubildende in Betrieben mit außereuropäischen Niederlassungen oder Kontakten bieten wir auch weltweite Auslandspraktika an. Diese sind passgenau abgestimmt und können über das Stipendien-Programm  Ausbildung weltweit finanziert werden.  Vom Ausbildungsbetrieb wird eine Organisationspauschale in Höhe von 450,- € (für Einzelpersonen)  bzw. 300,- € (bei mehreren Teilnehmer*innen) erhoben.

 

Praktika im sozialen Bereich

Über den Europäischen Sozialkorps (ESK) gibt es auch die Möglichkeit, sich  mit einem Praktikums sozial zu engagieren - unabhängig von der beruflichen Ausbildung.  Möglich sind Einsatzstellen im sozialen, ökologischen oder kulturellen Bereich in ganz Europa. Auch hierfür gibt es Stipendien. Mehr Infos dazu auf unserer Seite "Praktika und Freiwilligendienste im sozialen Bereich".

 

Vorbereitungstag

Für alle Teilnehmer*innen ist die Teilnahme an einem unserer interkulturellen Vorbereitungstage verpflichtend. Dieser findet in der Regel zeitnah vor dem Praktikumsbeginn an einem Freitag von 10:00 - 17:00 Uhr in Hamburg statt. Die genauen Termine werden mit Ihnen abgestimmt.

Zusammenarbeit mit dem Hamburger Institut für Berufliche Bildung

Unsere Auslandspraktika werden in enger Kooperation mit dem Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB) sowie in dessen Auftrag durchgeführt. Das HIBB umfasst alle 32 staatlichen berufsbildenden Schulen in Hamburg.

 

Das Projekt "Wege ins Ausland für alle" wird gefördert von der Freien und Hansestadt Hamburg und dem Europäischen Sozialfonds ESF.