Loading...

Navigation

19.09.2017

Die NSU-Monologe - ein dokumentarisches Theaterstück

Am Dienstag, 26. September 2017, um 19 Uhr, auf der Bühne im Bürgertreff Altona Nord, Gefionstraße 3.

Ein ungewöhnliches Theaterprojekt hat in Hamburg Premiere:  Die NSU-Monologe erzählen die Geschichte dreier Familien, deren Angehörige vom Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) ermordet wurden. Sie berichten von ihrem Mut und ihrer Beharrlichkeit und von ihrem Versuch, die eigene Erinnerung an den geliebten Menschen gegen die vermeintliche Wahrheit der Behörden zu verteidigen.

Entwickelt wurde das Stück von der Bühne für Menschenrechte. Es wird bundesweit mit jeweils wechselnden Darstellern aufgeführt. In Hamburg sind dies Léonie Jesimann, Lara Chahal, Barnie Ecke und Franziska Abt.

Die Aufführung ist auf deutsch mit türkischen Untertiteln.
Der Eintritt ist frei.

Im Anschluss findet ein Publikumsgespräch, u.a. mit der Theaterschaffenden Mable Opoku-Preach, statt.

Weitere Informationen:
www.buehne-fuer-menschenrechte.de
www.hamburg.arbeitundleben.de/empower/aktuelles