Loading...

Navigation

Programm "MobiPro"

Ausbildung für Azubis aus Europa

Fachkräftemangel in Hamburg - hohe Jugendarbeitslosikgeit in Südeuropa. Wie beide Seiten profitieren können, zeigt das Bundesprogramm MobiPro.

Junge Menschen aus Spanien, Italien, Bulgarien oder anderen europäischen Ländern, die in ihrer Heimat keinen Ausbildungsplatz finden, können über das das Bundesprogramm MobiPro finanzielle Zuschüsse zu einer Ausbildung in Deutschland erhalten.

Ablauf

Durch Arbeitsagenturen, Handels- und Handwerkskammern werden interessierte Jugendliche bereits in ihren Herkunftsländern informiert. Bei erfolgreicher Bewerbung werden sie zu einem Vorstellungsgespräch nach Hamburg eingeladen und kommen dort mit möglichen Ausbildungsbetrieben in Kontakt. Dort absolvieren sie ein sechswöchiges Probe-Praktikum und nehmen an einem Sprachkurs sowie interkulturellen Vorbereitungsseminaren teil. Läuft alles erfolgreich, startet die dreijährige Ausbildung.

Während ihres Aufenthaltes werden die TeilnehmerInnen von Arbeit und Leben Hamburg betreut. Sie wohnen in der Regel in Gastfamilien und nehmen an soziokulturellen Programmangeboten teil.

Finanzierung

Über das Bundesprogramm MobiPro erhalten die TeilnehmerInnen finanzielle Zuschüsse zu Unterkunft, Verpflegung, Reisekosten, Bewebungskosten und Sprachkursen. Die Bewerbung erfolgt über Arbeit und Leben Hamburg.

 

Das Programm wird in Hamburg in enger Kooperation von der HK Hamburg mit Arbeit und Leben Hamburg koordiniert und durchgeführt und von der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit finanziert.