Loading...

Navigation

Anmeldeformular für BildungsexpertInnen

Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns anmelden möchten, um ein ERASMUS+-Stipendium zu erhalten!

Alle Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, sind Pflichtfelder.

1. AnsprechpartnerIn

2. Persönliche Daten

  • Geschlecht

  • Ihre Bankverbindung wird für die Überweisung des ERASMUS+-Stipendiums benötigt.

3. Geplanter beruflicher Auslandaufenthalt

  • Mobilitätsphase (erster und letzer Tag des Programms vor Ort)

4. Fremdsprachenkenntnisse 1

5. Berufliche Ziele

6. Abschicken

  • Allgemeine Geschäftsbedingungen Arbeit und Leben Hamburg e.V. – Mobilitätsagentur

    1.
    Allgemeines

    Arbeit und Leben Hamburg e.V. ist eine gemeinnützige Einrichtung der Jugend- und Erwachsenenbildung. Im Vordergrund stehen gesellschafts- und bildungspolitische Ziele sowie die Vermittlung von fachlichen Qualifikationen. Sämtliche Angebote stehen grundsätzlich allen Menschen offen.

    Einschränkungen können sich nur in Ausnahmefällen ergeben, etwa bei Veranstaltungen, die ausschließlich für konkrete Gruppen konzipiert sind und/oder dann, wenn die Vergaberichtlinien für Fördermittel öffentlicher Träger entsprechende Vorgaben enthalten.

    2.
    Anmeldungen

    Anmeldungen erfolgen über das dafür vorgesehene online-gestellte Anmeldeformular.

    Ist die Anzahl der Anmeldungen höher als die zur Verfügung stehenden Teilnehmerplätze, erfolgt eine Zuteilung der vorhandenen Plätze durch ein objektives Auswahlverfahren.

    3.
    Förderung der Aus- und Weiterbildung durch öffentliche Mittel

    Arbeit und Leben Hamburg e.V. ist bestrebt, für die angebotenen Bildungsmaßnahmen als solche und/oder als Stipendien für die Teilnehmenden an Bildungsmaßnahmen im europäischen Ausland öffentliche Fördermittel einzuwerben.

    Ein Anspruch auf finanzielle Förderung bzw. auf ein Stipendium besteht ausdrücklich nicht.

    Die Auswahl der zu fördernden Teilnehmenden erfolgt nach objektiven Kriterien durch die Mobilitätsagentur.

    Die Teilnahmebedingungen sind jeweils detailliert im Teilnehmer-Vertrag für ERASMUS+ Lernaufenthalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung formuliert.

    Obligatorisch und verpflichtend ist vor Antritt des Auslandsaufenthalts die Teilnahme an dem von Arbeit und Leben Hamburg e.V. angebotenen interkulturellen Vorbereitungsseminar.

    Bei Nicht-Teilnahme am interkulturellen Vorbereitungsseminar (= Abbruch) oder Abwesenheit bei Teilen des Vorbereitungsseminars ist Arbeit und Leben Hamburg e.V. berechtigt, mindestens € 50,-- des eingezahlten „Eigenbeitrags“ einzubehalten.

    4.
    Kosten

    Die Teilnehmenden sind verpflichtet, den ihnen mit der Zusage von Arbeit und Leben Hamburg e.V. in Rechnung gestellten Eigenbetrag innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungserhalt treuhänderisch an Arbeit und Leben Hamburg e.V. durch Überweisung zu bezahlen.

    Die Teilnehmenden haben sich selbst ausreichend mit finanziellen Eigenmitteln zu versorgen, um entstehende Kosten für den persönlichen Bedarf während des Aufenthalts im jeweiligen Gastland bestreiten zu können.

    5.
    Dokumentationspflichten

    Vor Beginn des Lernaufenthaltes schließen die Teilnehmenden mit Arbeit und Leben Hamburg e.V. einen Vertrag (vgl. oben Punkt 3), in dem neben der Höhe der finanziellen Förderung die Pflichten der Teilnehmenden, einschließlich der Dokumentationspflichten, detailliert aufgeführt sind.

    Bei Nichteinhaltung der Dokumentationspflichten, die als Nachweis für einen erfolgreichen Auslandsaufenthalt zu erfüllen sind, ist Arbeit und Leben Hamburg e.V. berechtigt, so lange einen Teil der individuellen Fördermittel einzubehalten, bis alle Dokumentationspflichten vertragsgemäß erfüllt sind. Auch die Aushändigung des Europasses ist abhängig von der vertragsgemäßen Erfüllung der Dokumentationspflicht. Wenn die Dokumente nach einem halben Jahr Arbeit und Leben Hamburg e.V. nicht vorliegen, werden die Fördermittel in voller Höhe zurückgefordert.

    6.
    Rücktritt vor Beginn der Maßnahme durch Teilnehmende

    Tritt der/die Teilnehmer/in die Maßnahme nach Erhalt der verbindlichen Zusage zur Teilnahme an der gewünschten Maßnahme ohne triftigen Grund nicht an, so hat er/sie Arbeit und Leben Hamburg e.V. umgehend die bis dahin bereits entstandenen Kosten z.B. für Flug, Unterkunft, Verwaltungsaufwand etc. zu erstatten. Der Rücktritt von der Maßnahme hat schriftlich zu erfolgen.

    Es wird dringend empfohlen, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.

    7.
    Abbruch der Maßnahme verursacht durch Teilnehmende

    Sofern ein Teilnehmer/eine Teilnehmerin durch sein/ihr Verhalten das Ziel der Weiterbildungsmaßnahme im Ausland gefährdet, kann er/sie von der weiteren Teilnahme von Arbeit und Leben Hamburg e.V. nach Rücksprache mit der Nationalen Agentur (NA BIBB) ausgeschlossen werden. Die bis dahin entstandenen Kosten muss der/die Teilnehmende selbst tragen.

    Auch dann, wenn die/der Teilnehmende von sich aus die Maßnahme nach Beginn abbricht, hat die/der Teilnehmende die bis dahin entstandenen Kosten selbst zu tragen.

    Jede Maßnahme beginnt mit dem verpflichtenden „Interkulturellen Vorbereitungsseminar“.

    Abbruch der Maßnahme aus wichtigem Grund:
    Der Abbruch der Maßnahme aus wichtigem Grund, z.B. wegen Krankheit oder Arbeitsaufnahme etc. hat jeweils schriftlich zu erfolgen und ist durch aussagekräftige Belege nachzuweisen, etwa durch ärztliches Attest, Vorlage des Arbeitsvertrages etc.
    Die bis zum Abbruch der Maßnahme angefallenen Kosten, die nicht durch das Stipendium gedeckt sind, hat der/die Teilnehmende selbst zu bezahlen.

    Unterbrechungen der Maßnahme wie z.B. wegen eines Vorstellungsgespräches oder Arztbesuches in Deutschland können nur auf schriftlichen Antrag beim Praktikumsbetrieb und mit Zustimmung durch Arbeit und Leben Hamburg e.V. erfolgen.

    8.
    Absage der Bildungsmaßnahme durch Arbeit und Leben Hamburg e.V.

    Arbeit und Leben Hamburg e.V. ist berechtigt, eine Bildungsmaßnahme /Bildungsveranstaltung abzusagen, wenn vier Wochen vor Beginn der Maßnahme erkennbar ist, dass die erforderliche Teilnehmerzahl nicht erreicht worden ist.

    Im Fall der Absage einer Bildungsmaßnahme durch Arbeit und Leben Hamburg e.V. werden die bereits bezahlten „Eigenbeiträge“ in voller Höhe erstattet. Darüber hinaus gehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

    Darüber hinaus behält sich Arbeit und Leben Hamburg e.V. ausdrücklich vor, Teilnehmende bei Vorliegen schwerwiegender Gründe – auch nach Unterzeichnung des Vertrages und/oder bereits erfolgter Teilnahme an der Interkulturellen Vorbereitungsmaßnahme - von der Teilnahme an der weiteren Bildungsmaßnahme auszuschließen bzw. nicht zuzulassen. Sämtliche bis zu diesem Zeitpunkt entstandenen Kosten sind von dem/der Teilnehmenden zu erstatten.

    9.
    Ausschluss von Teilnehmenden während der Bildungsmaßnahme

    Teilnehmende, die vorsätzlich oder grob fahrlässig Gefahren für andere Teilnehmende darstellen oder Schäden verursachen, den ordnungsgemäßen Ablauf des Bildungsprogramms massiv behindern oder gegen gesetzliche Bestimmungen des Gastlandes oder zwischenstaatliche Bestimmungen verstoßen, können durch die Programmleitung entschädigungslos von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen werden.

    In besonders begründeten Fällen ist Arbeit und Leben Hamburg e.V. berechtigt, Teilnehmende ohne vorherige Abmahnung von der weiteren Teilnahme entschädigungslos auszuschließen.

    10.
    Reisedokumente

    Für die Beschaffung gültiger Reisedokumente wie z.B. Personalausweise, Reisepässe, Visa etc. ist jede/jeder Teilnehmende selbst verantwortlich.

    11.
    Haftung

    Arbeit und Leben Hamburg e.V. haftet nur, wenn kein anderer Veranstalter/Vertragspartner zur Haftung verpflichtet ist und Arbeit und Leben Hamburg e.V. nicht nur als Vermittler auftritt.

    Die Haftung von Arbeit und Leben Hamburg e.V. ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht für Verletzung vertragswesentlicher Pflichten sowie für die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit.

    Eine Haftung für fremdes Verschulden gemäß §§ 276, 278 BGB ist ausgeschlossen, soweit keine gesetzlichen Vorschriften entgegenstehen

    Arbeit und Leben Hamburg e.V. haftet grundsätzlich nicht bei Unfall und bei Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl persönlicher Gegenstände der Teilnehmenden.

    12.
    Widerrufsrecht

    Sie haben grundsätzlich das Recht, binnen vierzehn Tagen ab dem Tag des Vertragsschlusses den Vertrag zu widerrufen.

    Sofern Sie aber verlangen, dass Dienstleistungen bereits während der Widerrufsfrist beginnen sollen, sind Sie verpflichtet, sämtliche der bis zum Zeitpunkt, zu dem Arbeit und Leben Hamburg e.V. von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages schriftlich informiert wird, entstandenen Kosten zu erstatten.

    13.
    Datenschutz

    Der/die Teilnehmende ist einverstanden, dass personenbezogene Daten für Zwecke der Abwicklung der Bildungsmaßnahme und für spätere Informationen durch den Bildungsträger Arbeit und Leben Hamburg e.V. erfasst werden. Sollten Teilnehmende später keine weiteren Informationen von Arbeit und Leben Hamburg e.V. wünschen, dann kann das jederzeit formlos über office@hamburg.arbeitundleben.de mitgeteilt werden.

    Arbeit und Leben Hamburg e.V. verpflichtet sich, keine persönlichen Daten an Dritte weiterzugeben und die erfassten Daten ausschließlich zu Zwecken der Vermittlungsleistung und zum Informationsaustausch mit den jeweiligen Zuwendungsgebern, Kooperations- und Vertragspartnern etc. zu verwenden.