Loading...

The website of Arbeit und Leben Hamburg uses cookies to ensure you get the best experience on our website.
By continuing to use the website, you hereby agree.

OK, I agree with thatLearn more

Navigation

Seminarnummer: 2141860 Staatsverschuldung - wer muss und kann die Corona-Hilfen bezahlen?

Wirtschaftsfragen unserer Zeit (Teil 1)

An vier Abenden bekommen Sie eine Einführung in die Welt der Wirtschaft.
Wir bauen Brücken und Zugänge um bei Wirtschaftsfragen mitreden zu können. Wir setzen uns mit Grundfragen der Wirtschaft auseinander, diskutieren Expertenaussagen und wollen den eigenen Blick schärfen.
An jedem Abend greifen wir ein anderes, aktuelles Wirtschaftsthema auf.
Jede Veranstaltung kann auch einzeln besucht werden, da die Veranstaltungen nicht aufeinander aufbauen.
1.Teil: Staatsverschuldung - wer muss und kann die Corona-Hilfen bezahlen? Durch das Kurzarbeitergeld und zahlreiche Rettungsgelder an Unternehmen oder an Soloselbständige ist die Staatsverschuldung über 10 Prozentpunkte an der jährlichen Wirtschaftsleistung angestiegen. Aktuell beträgt die Verschuldung der Bundesrepublik ca. 70 Prozent der Wirtschaftsleistung. In der Corona-bedingten Wirtschaftskrise konnte die sogenannte „Schuldenbremse“ gegen neue Staatsschulden ausgesetzt werden. Viele fordern eine schnelle Reduktion der staatlichen Verschuldung, während andere die Abschaffung der Schuldenbremse im Grundgesetz fordern. Wir wollen uns fragen, ob die Staatsverschuldung zu hoch ist. Welche Nachteile und Vorteile haben Staatsschulden in einer Wirtschaftskrise? Wie können Wege aussehen, um die Staatsschulden zu reduzieren? Und, geht das sozial gerecht?
Mittwoch, 06.10.2021, 18:00 - 20:00 Uhr

Online über Zoom

Technische Voraussetzungen: PC, Laptop oder Tablet mit Kamerafunktion und Internet-Anbindung, Vorinstallation von Zoom

06.10.2021
Online über Zoom
Leitung: Dr. Thomas Dürmeier

- leider keine Anmeldung mehr möglich -