Loading...

Um die Webseite von Arbeit und Leben Hamburg optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.

OK, damit bin ich einverstandenWeitere Informationen

Navigation

Faire Integration

Beratung für geflüchtete Menschen sowie Menschen aus Drittstaaten zu ihren Rechten auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Zahlreiche der in den vergangenen Jahren nach Deutschland geflüchteten Menschen nehmen eine Ausbildung oder Arbeit auf. Viele von ihnen finden zunächst eine Arbeit in Helfertätigkeiten im Niedriglohnbereich. Erfahrungen zeigen, dass es für Beschäftigte entscheidend ist, ihre Arbeitnehmerrechte zu kennen, um sich vor Benachteiligung und Ausbeutung zu schützen. "Faire Integration" bestärkt Arbeitnehmer*innen  mit Fluchthintergrund sowie Menschen aus Drittstaatendarin, ihre Rechte einzufordern und durchzusetzen.

Die Beratung ist kostenlos und vertraulich und wird in verschiedenen Sprachen angeboten. Bei Bedarf wird ein anwaltlicher Rechtsbeistand organisiert.

"Faire Integration" arbeitet eng mit der Servicestelle Arbeitnehmerfreizügigkeit sowieder Fachstelle Migration und Vielfalt zusammen.

 

„Faire Integration“ ist ein Teilprojekt im IQ Netzwerk HamburgI. Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung" zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

 

  

 

 (Foto: Netzwerk IQ / Kathrin Jegen)