Loading...

Um die Webseite von Arbeit und Leben Hamburg optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.

OK, damit bin ich einverstandenWeitere Informationen

Navigation

Servicestelle Arbeitnehmerfreizügigkeit

Information und Beratung von Arbeitnehmenden aus Mitgliedsländern der Europäischen Union in arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Fragen

 >>> Natürlich bieten wir auch in Corona-Zeiten kompetente Beratung. Aktuell beraten wir allerdings nur telefonisch. Rufen Sie uns einfach an! Oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir melden uns mit einem Terminvorschlag.
>>> In Ausnahmefällen ist es möglich, persönlich zur Beratung zu kommen.
Voraussetzung dafür ist die 2G+ Regel: Sie benötigen einen vollständigen Impfschutz + 3. Impfung oder einen negativen Testnachweis aus einem Testzentrum.

>>> Die Servicestelle ist für Besucher*innen ohne Termin nicht geöffnet.

Die Servicestelle Arbeitnehmerfreizügigkeit informiert und unterstützt bei Fragen zu

  • Rechten und Pflichten als Arbeitnehmer*in oder als selbständig Tätige*r
  • Entlohnung
  • Arbeitszeit
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Kündigungsschutz
  • Arbeitnehmerentsendung
  • Arbeitnehmerüberlassung
  • Allgemeine Fragen zum Einkommenssteuergesetz

Die Servicestelle erbringt keine Rechtsdienstleistungen, kann aber bei Bedarf Rechtsanwälte hinzuziehen.

Das Serviceangebot ist kostenlos. Es richtet sich an:

  • Arbeitnehmer*innen aus anderen EU-Staaten, die im Sinne der Arbeitnehmerfreizügigkeit bei einem Arbeitgeber aus der Metropolregion Hamburg tätig sind, oder ihren Wohnsitz in Hamburg haben,
  • Entsandte Beschäftigte, die über ihren Arbeitgeber im Herkunftsland oder über Leiharbeitsfirmen nach Hamburg kommen,
  • Selbständige aus anderen EU-Staaten, die ein eigenes Gewerbe in Hamburg betreiben möchten.

 

Die Servicestelle Arbeitnehmerfreizügigkeit wird von der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) finanziert.